Voll auf die Knutschschnute

Zugunsten der Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft wurde am  28.01.2020 die deutsche Wortmarke

Knutschkugel

registriert.

Was für eine ungewöhnliche Marke für die doch eher konservativen Münchner, dachte ich.

Eine anschließende Google-Recherche ergab, dass “Knutschkugel” ein umgangssprachlicher “Kosename” für die BMW-Isetta war. Wie unter anderem der Webseite heise.de zu entnehmen ist,

“will der Autohersteller Artega seinen der BMW Isetta nachempfundenen elektrisch betriebenen Kabinenroller namens Karo auf den Markt bringen.”

Also geht es hier nicht ums knutschen, sondern darum “knallharte Kante” zu zeigen. Wehe, wenn Artega mal mit “Knutschkugel” für den Karo werben sollte. Dann gibt`s gleich eine auf die Knutschschnute von den Isetta-Münchnern.

Share