Deutsche Markenverlängerung AG

In dem Artikel “Die Seuche” hatte ich über Firmen berichtet, die markenrechtliche Dienstleistungen anbieten, die – markenrechtlich gesehen – in der Regel entweder völlig nutzlos (“Eintrag in ein Register”) oder völlig überteuert (“Verlängerung der Schutzdauer”) sind.

Heute stelle ich Ihnen in diesem Zusammenhang die “Deutsche Markenverlängerung AG” vor:

Die Deutsche Markenverlängerung AG gehört zu den Firmen, die – aus meiner Sicht – zu völlig überhöhten Preisen die Schutzdauer von Marken verlängert. Wie nachfolgendes Schreiben der Markenverlängerung AG an eine Mandantin von PKL Keller Spies Partnerschaft

Deutsche Markenverlängerung AG
Beispiel
zeigt, arbeitet diese Firma mit einem “amtsähnlichen Signet”, um dem potentiellen Kunden offensichtlich zu suggerieren, dass man “zumindest ämtsähnlich” agiert. Besieht man sich das Anschreiben, ist zudem unklar, ob zu dem geforderten Honorar von sage und schreibe “1.560,00 EUR netto” noch die Gebühr des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA) hinzukommt. Diese beträgt – bei bis zu 3 Klassen – immerhin weitere 750,00 EUR.

Share