Klassische Prägung

Unter dem Titel “Markenanmeldungen nach Markenformen” berichtet das Markenblog, dass im Jahr 2009 lediglich 138 3D-Marken, 14 Hörmarken, 11 Farbmarken und 25 sonstige Markenformen angemeldet wurden. Die Zahl der angemeldeten Wortmarken belief sich hingegen auf 39.521, die der Bild-und Wort-/Bildmarken auf 29.360. Diese Statistik zeigt, dass die Markenanmelder nach wie vor “klassisch” geprägt sind. Die Anmelder übersehen dabei, dass gerade die neuen Markenformen, wie beispielsweise die 3D- oder die Hörmarke, ein enormes (Werbe-)Potenzial besitzen, als Marke, also als “herkunftshinweisendes Unterscheidungszeichen”, eingesetzt zu werden. Diesbezüglich muss noch viel Aufklärungsarbeit betrieben werden. Dies betrifft insbesondere die Werbeagenturen, die sich meines Erachtens viel zu wenig Gedanken über andere Markenformen machen.

Share