Falscher Markenverdacht

Eigentlich dachte ich, das “bubbletea” markenverdächtig sei.

Bubbletea-Bar
Bubbletea-Bar

Foto: Thomas Felchner

Ist es aber nicht. WIKIPEDIA

“Der Begriff Bubble tea (“Blasentee”) ist die Übersetzung eines chinesischen Wortes, das allgemein für eine bestimmte Art der Zubereitung von Teegetränken verwendet wird, bei der verschiedene Bestandteile wie Tee, Zucker, Milch und Eis zusammengemixt werden in der Art eines Shakes, so dass sich auf der Oberfläche des Getränks Schaum bildet. Es gibt schwarzen oder grünen Schaumtee. Das Getränk, das außerhalb von Taiwan und China jetzt als Bubble tea bezeichnet wird, heißt auf Chinesisch eigentlich “Perlen-Milchtee” (chinesisch 珍珠奶茶 zhÄnzhū nǎichá) auf Grund der zugefügten Tapioka-Kügelchen. Bubble tea hat also ursprünglich nichts mit diesen Kugeln zu tun und auch nicht mit deren kaugummiähnlicher Konsistenz, wie mitunter vermutet wird. Im asiatischen Raum heißen die Perlen auch Boba oder Boba pearls.”

hat mich eines besseren belehrt. Es handelt sich offensichtlich um einen Gattungsbegriff für einen Tee mit Perlen drin. Mist.

Share