Die Vision lebt!

1

Die Hansestadt Anklam hat eine Vision die einen Namen trägt: IKAREUM. Die Vision sieht vor, dass die im Stadtzentrum gelegene, im 2. Weltkrieg teilweise zerstörte Nikolaikirche, die Taufkirche Otto Lilienthals, wieder aufgebaut wird. Ausgehend der Nicolaikirche soll anschließend ein Themenpark entstehen, dessen Höhepunkt eine Seilbahn

IKAREUM

IKAREUM

Quelle: http://www.ikareum.de

werden soll, mit der man über den Anklamer Marktplatz fliegen kann. Mit dem Projekt IKAREUM soll Otto Lilienthal ein Aufsehen erregendes, dem internationalen Ruf Lilienthals angemessenes Denkmal gesetzt werden. Das Projekt ist im Internet unter der Domain www.ikareum.de zu bewundern.

War das Projekt lange in Planung, beginnen, wie nachfolgende Fotos zeigen

Anklamer Marktplatz

Anklamer Marktplatz

Nikolaikirche

Nikolaikirche

Foto: Thomas Felchner

nunmehr die ersten Bauarbeiten an der Nicolaikirche.

Die Vision lebt!

Wer das Projekt finanziell – oder auf eine andere Art und Weise – unterstützen möchte, kann dies sehr gern tun. Hierzu können Sie sich jederzeit mit Herrn Dr. Bernd Lukasch vom Otto-Lilienthal-Museum in Verbindung setzen.

Share

Ein Kommentar

  1. windfang sagt:

    Schön:in Anklam passsiert etwas! Das Ikareum in der Nikolaikirche. Noch schöner: ein Dresdner macht es auf diesem Wege bekannt und ruft auch noch zu Spenden auf! Herzlichen Dank dafür!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet bei um einen Kommentar zu schreiben.

© 2017 markenrecht24.de. Alle Rechte vorbehalten.